Archeage

Archeage: Trion Worlds äußert sich zum Stand der Dinge

Nachdem lange Zeit Schweigen herrschte, hat sich Trion Worlds endlich zum aktuellen Stand der Arbeiten am MMORPG Archeage geäußert.

CEO Scott Hartsman beantwortete im offiziellen Forum einige Fragen und ging dabei sogar überraschend detailliert auf den aktuellen Stand des MMOs ein. Man wolle den Entwickler XL Games keinesfalls unter Druck setzen und ihm so viel Zeit wie nötig geben, denn Archeage hatte beim Start in Korea mit vielen Problemen zu kämpfen, von denen selbst heute noch einige bestehen würden. Dies würde aber einfach daran liegen, dass der Launch eines neuen MMORPGs immer unvorhersehbar ablaufen würde. Allein die Verträge, das Online-RPG in Europa, Russland in den USA zu veröffentlichen, hätten einen großen Druck bei XL Games aufgebaut.

Allein die Entscheidung, welches Bezahlsystem man in den westlichen Ländern anbieten wolle, wäre eine schwere Entscheidung und müsse wohl überlegt und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet werden. Denn schließlich muss ein System gefunden werden, das auf diesen Märkten akzeptiert wird und auch gut funktioniert. Hier will man sich in den kommenden Wochen verstärkt mit der Community in Verbindung setzen, um in Erfahrung zu bringen, welches System die Spieler bevorzugen würden. Es steht also noch immer nicht fest, ob Archeage ein Free to Play- oder vielleicht doch eine Art Abomodell nutzen wird. Außerdem will man in Zukunft wöchentliche Updates über den Status des Spiels veröffentlichen, aus denen hervorgeht, woran das Team gerade arbeiten würde. Das soll mehr Transparenz schaffen und die Fans nicht mehr so im Dunkeln stehen lassen.

Außerdem würde man auch Pläne über den Releasezeitpunkt der Beta des MMOs aufstellen, worüber man zu gegebener Zeit mehr verraten will. Man darf sich also darauf einstellen, dass man in Zukunft wieder mehr und häufiger über Archeage lesen wird.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours