Archeage Screenshot

ArcheAge und Wildstar sind „entäuschendste MMORPGs 2014“

Das Magazin Massively kürte die MMORPGs Wildstar und ArcheAge zu den enttäuschendsten MMORPGs des Jahres 2014.

Ein herber Schlag nicht nur für die Entwickler der MMORPGs Wildstar und ArcheAge, sondern auch für das gesamte Genre. Sowohl Wildstar als auch ArcheAge waren zwei der größten MMO-Veröffentlichungen in diesem Jahr und die Industrie und Spieler hatten viele Hoffnungen in die Spiele gesetzt.

Die Juroren hatten auch klare Worte für die Spiele. So wurde ArcheAge etwa als ein Spiel bezeichnet, auf das man sich im Vorfeld sehr gefreut hatte, nur um dann festzustellen, dass es eines der Spiele sei, die man nicht spielen werde. Zudem hätte der Zustand, in dem das Spiel veröffentlicht wurde, gepaart mit den immer noch vorhandenen Problemen dazu geführt, dass viele Spieler daran verzweifelt wären, und es würde einem das Herz zerbrechen zu sehen, was alles schief gelaufen sei.

Wildstar wird sogar als „Unfall“ bezeichnet, der als Endprodukt kaum noch etwas mit dem Spiel zu tun habe, als das es während der Entwicklungszeit angepriesen worden sei. Der Endgame-Content wäre witzlos und lediglich das Crafting-System würde herausstechen. Generell würde Wildstar dem Hype, der im Vorfeld um das Spiel gemacht wurde, nicht gerecht werden. Es wäre wenig beeindruckend und würde in machen Teilen auch einfach nur nerven.

Nominiert waren auch das eingestellte Horror-MMORPG World of Darkness sowie The Elder Scrolls Online. Dass The Elder Scrolls Online nominiert wurde, das wohl größte MMORPG von 2014, zeigt, dass es derzeit nicht allzu gut bestellt ist um neue Spiele in diesem Genre. Bleibt zu hoffen, dass sich dies im kommenden Jahr ändert und wir dann neue und sehr interessante MMOs zu spielen bekommen, die auch innovativ sind und das Genre nach vorne bringen.

Share this post

No comments

Add yours