Archeage Screenshot

Archeage wird vermutlich das Free2Play-Modell nutzen

Bisher steht nicht offiziell fest, welches Geschäftsmodell das MMORPG Archeage nutzen wird, doch der russische Publisher Mail.ru gab jetzt einen Hinweis.

Während Trion Worlds das MMO in Europa und den USA vertreibt, übernimmt diese Aufgabe in Russland Mail.ru. Die russische Version ist auch schon deutlich fortgeschrittener als die englische, weswegen man jetzt auch bekannt gab, welches Geschäftsmodell das Online-Rollenspiel nutzen wird. In Russland können an Archeage interessierte Spieler entweder das Free2Play-Modell oder einen Premiumzugang über Abo nutzen, um spielen zu können. Während der Premiumzugang keine Einschränkungen besitzt, kann man in der Free2Play-Fassung einen Item-Shop nutzen. Laut Mail.ru soll man sich darin aber nur Dinge kaufen können, die nicht wirklich relevant für ein Vorankommen im Spiel seien, darunter kosmetische Veränderungen und Items oder ein größeres Inventar.

Stutzig macht aber die Angabe, dass es auch Labor-Points im Shop zu kaufen gibt. Labor-Points werden im Spiel dazu verwendet, dass man mehr über Crafting herstellen kann. Kauft sich jetzt beispielsweise eine Gilde Labor-Points und kann durch das Verbessern des Craftings mächtige Rüstungen und Waffen herstellen, würde dies einen doch unfairen Vorteil im Spiel bedeuten. Dennoch beteuert Mail.ru, dass es sich nicht um ein Pay2Win-System handeln soll.

Interessant ist auch die Aussage von Sergei Teymurazov, welcher der Producer der russischen Version von Archeage ist. Er meinte als Antwort auf eine Petition der Spiele, die dieses Modell ablehnen, dass das Geschäftsmodell nicht von Mail.ru stammen würde, sondern vom Entwickler XL Games vorgegeben wurde. Es würde sich dabei um ein System handeln, dass weltweit auf diese Weise zum Einsatz kommen soll. Sollte dies stimmen, dann werden wir auch hierzulande mit einem Free2Play-Modell für Archeage rechnen dürfen und müssen hoffen, dass der Kauf der Labor-Points im Shop keine allzu drastischen Auswirkungen auf die Spielbalance hat. Doch weder Trion Worlds noch XL Games haben sich bisher dazu geäußert.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours